300 Jahre alte Nadelmalerei auf Weinflaschen - Kalk & Kegel

300 Jahre alte Nadelmalerei auf Weinflaschen

300 Jahre alte Nadelmalerei und zeitgenössische Kunst als neues Weinflaschen-Design der Admonter Benedektinermönche

Ein Ausschnitt aus dem Klinkan-Werk Schrotthaufenkrampus ist auf dem Etikett des Dveri-Pax Traminers zu sehen.

Zeitgenössische Kunstwerke aus der Stiftssammlung sowie sakrale Textilien sind die Vorbilder für die neue Etikettenlinie des im Besitz der Admonter Benediktiner Mönche stehenden Weinguts Dveri-Pax.

Es ist die Verbindung aus Tradition und Innovation, die die Admonter Benediktinermönche bei der Vorstellung der neuen Etikettenlinie ihres Weinguts Dveri-Pax präsentieren konnten. Zurückgegriffen haben die Mönche dabei auf wertvolle Kunstwerke aus dem eigenen Haus: Zum einen wurden für die neuen Weinetiketten Ausschnitte aus neun bedeutenden Gemälden der Stiftssammlung verwendet, zum anderen Abbildungen von sieben sakralen Textilien aus der Paramenten-Sammlung. „Mit der neuen Etikettenlinie setzen wir die Eigenständigkeit und Identität unserer Stiftsweine noch stärker in den Fokus“, sagte Franz Pichler, Wirtschaftsdirektor des Stift Admonts, bei der Präsentation im Handschriftenraum der weltberühmten Stiftsbibliothek.

Thomas Sattler
Vorstellung der neuen Etikettenlinie in der weltberühmten Stiftsbibliothek in Admont.

So erstrahlen die Weine aus dem 800 Jahre alten Benediktiner-Weingut Dveri Pax, beheimatet im slowenischen Jarenina, ab sofort nicht nur im kunstvollen Design, sondern erzählen mit den neuen Etiketten auch ein Stück der bewegten – und fast tausendjährigen – Geschichte des Admonter Benediktinerstifts. Ein Highlight: Fast 300 Jahre nach seinem Tod ist es Frater Benno Haan, dessen Nadelmalerei nun auf den Etiketten der Dveri-Pax Weine zu neuem Leben erwacht: Der Kunststicker, der von 1656 bis 1720 im Stift Admont wirkte, erschuf mit seiner eindrucksvollen Sticktechnik – eine Kombination von Seiden-, Gold- und Silberstickerei – jene historisch-sakralen Textilien, die heute noch in Verwendung sind und deren abfotografierten Details nun das Design der neuen Etiketten für die Premium-Linie der Dveri-Pax Weine bilden. 

Ein Highlight: Fast 300 Jahre nach seinem Tod ist es Frater Benno Haan, dessen Nadelmalerei nun auf den Etiketten der Dveri-Pax Weine zu neuem Leben erwacht.

Für die Klassik-Linie setzen die Benediktiner Mönche dagegen auf zeitgenössische Gemälde aus der mehr als tausend Exponate umfassenden Kunstsammlung des Stiftes. Gezeigt werden insgesamt neun Ausschnitte der Werke bedeutender Künstler. Und zwar fünf von Alfred Klinkan sowie jeweils eines von Otto Zitko, Tobias Pils, Rudi Molacek, Christoph Schmidberger und der niederländischen Künstlerin Margriet Smulders. „Auch das ist ein Bekenntnis für die Vielfalt unseres Hauses und Verbindung zum Weingut“, erklärt der künstlerische Leiter Michael Braunsteiner. Ein Etikett zeigt unter anderem einen Ausschnitt aus dem Klinkan Werk mit dem Titel Schrotthaufenkrampus.

Auch ein Ausschnitt dieses Werkes des Künstlers Alfred Klinkan ziert das neue Etikett eines Dveri-Pax Weines.

„Die 945 Jahre Geschichte des Stift Admonts sind geprägt von Glaube, von Tradition, aber immer auch von Innovation. Werte, die wir mit den Menschen aus der Region teilen und die auch wesentlich für unsere Weine sind“, so Gerhard Hafner, Abt des Benediktinerstiftes, der sich freut, dass die in alle Welt exportierten Weine nun auch ein Stück der bewegten Geschichte des Stiftes von Asien bis in die USA erzählen.

Insgesamt wurden laut Wirtschaftsdirektor Pichler in den vergangenen 25 Jahren um die 20 Millionen Euro in das Weingut Dveri-Pax investiert. Mit großem Erfolg: Heute zählt das Weingut in Besitz der Admonter Benediktinermönche zu den Top-10 Weingütern Europas und erhält laufend höchste Auszeichungen in den wichtigsten internationalen Weinfachmagazinen wie etwa dem renommierten Decanter.

Thomas Sattler

Die Dveri-Pax Weinberge umfassen 73 Hektar und liegen im slowenischen Jarenina, nur wenige Kilometer von der steirischen Grenze zu Spielberg entfernt. Jährlich werden hier um die 300.000 Liter Wein gekeltert. Und das in höchster Qualität, wie Kellermeister Danilo Flakus betont: „Die Trauben lesen wir traditionell von Hand und schneiden sie sachte von der Rebe. In der Weinerzeugung verbinden wir unser Know-how und unsere Erfahrungswerte aus einer jahrhundertelangen Tradition mit modernster Technologie. Das Ergebnis des Reifeprozesses sind wunderbar harmonische Weine, die sich durch Frische, sanften, fruchtigen Geschmack und höchste Qualität jeder einzelnen Sorte auszeichnen. Das wichtigste Merkmal all unserer Weine ist aber ihre außergewöhnliche Trinkbarkeit.“

www.dveri-pax.com/de

Teilen
Tags : keintitelbild